Burgruine Kozlov rob

Kozlov rob, Tolmin

Aufstieg auf dem Waldlehrpfad bis zu den Burgruinen. Der Gipfel über der Stadt belohnt uns mit einem ausgezeichneten Panorama über das ganze Tal.

Kozlov rob, von Einheimischen Grad (Burg) genannt, ist eine Bergkuppe bei Tolmin.

Die Burganlage auf dem Gipfel wird im 12. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. Seine Besitzer waren die Patriarchen von Aquileja, die Grafen von Gorizia, Adelige aus Cividale, Venetien und die Habsburger. Unter verschiedenen Besitzern änderte die Burg ihr architektonisches Erscheinungsbild, vor allem nach den beiden verheerenden Erdbeben von 1348 und 1511.

Zuletzt wurde die Burganlage von den Dornberg im Jahre 1608 umgebaut. In der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts wurde sie unter der Herrschaft der Coronini aufgelassen. Die Besitzer bezogen ein neues Haus in Tolmin, in welchem sich heute das Stadtmuseum befindet.

Die Burgruine wird in den letzten Jahren nach und nach renoviert. Ein Teil der Befestigungsmauer sowie die St.-Martinskapelle sind bereits wiederhergestellt.

Der historische Naturlehrpfad verläuft auf dem Südhang von Kozlov rob. An 14 Stätten werden die Pflanzenwelt, die Waldboden- und Gesteinstruktur aber auch historische Ereignisse präsentiert.

Informationen über den Burgruine Kozlov rob:

Länge:

2 km

Zeit des Gehens:

30 Minuten

Schwierigkeit:

einfacher Weg

Ausgangspunkt:

Brunov drevored, Tolmin

Mehr Informationen:

TIC Tolmin
Ul. Petra Skalarja 4
5220 Tolmin
t: +386 5 38 00 480
e: