Radtour auf den Vršič

Der sehr anstrengende, aber beliebte Anstieg auf den höchsten Gebirgspass in Slowenien ist einer der klassischen Radwege in Bovec.

Eschreibung: Bovec–Trenta–Vršič

Die Tour beginnen wir in Bovec, wo wir an der Kreuzung Predel-Trenta nach rechts abbiegen. Von dort fahren wir auf der bequemen Straße, die immer am rechten Sočaufer
entlang führt, an den Dörfern Kal-Koritnica und Soča vorbei, bis zum 20 km entfernten Dorf Trenta. Hier
beginnt die kurvenreiche Straße steil anzusteigen. An zahlreichen Serpentinen vorbei führt sie uns auf  den in 1611 m Höhe gelegenen Vršič-Sattel, der auch unser verdientes Ziel der Tour ist.

Nebst der Besichtigung der Naturschönheiten des Tales, wie dem Sočafluss mit seinen Trögen und der Quelle, können wir unterwegs auch das Denkmal von Dr. Julius Kugy, den botanischen Garten Alpinum Juliana oder das Museum des Triglav-Nationalparks im Dorf Trenta besuchen.

Länge:  62,4 km
Höhenunterschied:  1230 m
Anforderungsstufe:  sehr anspruchsvolle Radtour

Sehenswürdigkeiten auf und am Weg:

  • Freilichtmuseum Ravelnik,
  • Soldatenfriedhof,
  • Lastenseilbahn Golobar,
  • Korita pri Kršovcu (Tröge bei Kršovec),
  • Velika korita Soče (Große Soča-Tröge),
  • Mala korita Soče (Kleine Soča-Tröge),
  • Informationszentrum Dom Trenta,
  • botanischer Alpengarten Juliana,
  • Mlinarica-Schlucht,
  • Ehrendenkmal an Dr. Julius Kugy,
  • Aussichtspunkt auf die Julischen Alpen.


Video gallery

Publikationen