Dolina Soče

schließenJetzt buchen

Soča-Tröge bei Kršovec

In der Nähe des Baches Golobar, wo der Bovec-Becken in den Nationalpark Triglav übergeht, hat der Fluss Soča die 150 m langen und nur einige Meter breiten Soča-Tröge bei Kršovec ausgehöhlt.

Die steilen Felswände und die beckenartigen smaragdgrünen Tröge, durch die der äußerst lebendige Fluss Soča fließt, können von der Hängebrücke aus besichtigt werden, die über den Soča-Weg und den Alpe Adria Trail erreichbar ist. Am anderen Ufer sind die Soča-Tröge bei Kršovec von der Austrittsstelle zu sehen, wo sie eine weiße kieselige Ablagerung schaffen, die geradezu zum Verweilen am Fluss einlädt. Darüber hinaus befindet sich hier auch die Eintritt- und Austrittsstelle für eine Flussfahrt mit Sportwasserfahrzeugen (die Flussfahrt in den Trögen ist lediglich für Kajaks gestattet, da es sich um einen gefährlichen Abschnitt handelt).

Liebhaber des Flusses Soča können einige hundert Meter hinab auch den verborgenen Winkel Brjeka besichtigen, und wenn Ihnen Geschichte nahe ist, können Sie an der Talstation die Seilbahn auf die Alm Golobar besichtigen oder sich auf den Weg des Friedens bis zum nahegelegenen Museum im Freien begeben.

Korita Soče pri Kršovcu (Soča-Tröge bei Kršovec) - ZUGANG

Auf der Regionalstraße Bovec–Vršič, etwa einen halben Kilometer von der Ortschaft Kal – Koritnica entfernt, befinden sich Stellplätze, und zwar bei der Eintritts- und Austrittsstelle Zmuklica und bei der Station der ehemaligen Güterseilbahn auf die Alm Golobar, von wo aus zur Austrittsstelle der Tröge ein markierter Weg führt. Die Soča-Tröge bei Kršovec sind am sichtbarsten vom Soča-Weg auf der anderen Flussseite.