Zwischen dem Javoršček und Polovnik fällt der Bach über graubraunes Flysch in Richtung Fluss Soča ab, dem man einst Heilkräfte zuschrieb.

Im mittleren Teil des Baches sind Tröge mit Wasserfall entstanden, der auf mehreren Ebenen 20 m in die Tiefe fällt.

In der Nähe des Baches befindet sich ein Becken mit natürlichem Wasser.

Zugang zum Bach Slatenik

In Čezsoča biegt man an der Abzweigung zum Jablenc links ab. Man setzt den Weg auf der Asphaltstraße gut einen Kilometer fort. Kurz vor der Brücke über den Bach Slatenik (beim Becken Slatenik) parkt man.