Dolina Soče

schließenJetzt buchen

Prestreljeniško okno

Das spektakuläre natürliche Fenster im Kanin-Hochgebirge, das 10 m x 7,5 m groß ist, bietet atemberaubende Ausblicke auf die weite Alpenwelt.

Das Kanin-Gebirge, wo es auch im Sommer, wo die Skipisten nicht in Betrieb sind, stets hoch hergeht, ist ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderer, Naturliebhaber und all jene, die dieser „erlebnisreiche Berg“ mit atemberaubenden Ausblicken und einem guten Mittagessen in dem Hochgebirgsrestaurant erfreut. Möchten Sie sich im heißen Sommer in eine etwas kühlere Welt begeben? Besuchen Sie das Prestreljenik-Fenster (2390 m) und genießen die bergfrische Luft inmitten der herrlichen Naturschönheiten der Karster Welt.

Prestreljenik-Fenster - Adrenalin-Park - Ferrata

Wanderer können das Prestreljenik-Fenster auf dem markierten Bergweg besichtigen oder sich auf ein etwas gewagteres Abenteuer begeben. Der erste gesicherte Familien-Kletterweg in Slowenien ist eine perfekte Gelegenheit für alle, die ihre Bergtechniken gerne testen und gleichzeitig die Karster Welt, Alpenblumen, Fossilien und Gämse kennenlernen möchten, die hin und wieder aus ihren Felsverstecken hervorschauen.

Via Ferrata auf Kanin ist ein gut gesicherter Klettersteig mit leichtem Schwierigkeitsgrad. Wenn Sie jedoch ohne Führung unterwegs sind, benötigen Sie dringend Vorkenntnisse und eine geeignete Schutzausrüstung, die im Restaurant ausgeliehen werden kann. Für angekündigte Gruppen können Sie eine organisierte Besichtigung vereinbaren. Der Klettersteig ist auch für Kinder ab 10 Jahren geeignet.

Wussten Sie, wie das Prestreljenik-Fenster entstanden ist?

Das Prestreljenik-Fenster ist eine außergewöhnliche Natursehenswürdigkeit an der slowenisch-italienischen Grenze, die durch die Verwitterung des Felsgewölbes im Berg Prestreljenik (2499 m) entstanden ist. Das meinen zumindest die Geologen, und was besagt die Legende?

Die Heilige Maria und der Teufel machten sich in Richtung Sveta gora auf den Weg. Der Teufel schlug jenen Weg ein, der ihm kürzer erschien. Sie wetteten darum, wer als Erster am Ziel ankommt. Der Teufel stieß auf dem Kanin auf die zu hohe Wand des Prestreljenik. Er prallte heftig gegen diese und erzeugte in der Wand ein riesiges Loch, worauf er den Weg über den Stol, Mija und Matajur fortsetzte. Als er am Ziel ankam, war Maria schon längst dort.

Die Geologen erzählen über die Entstehung des Prestreljenik-Fensters eine etwas andere Geschichte. Das Prestreljenik-Fenster ist durch die Verwitterung des Felsgewölbes im Berg Prestreljenik (2499 m) entstanden.

Prestreljenik-Fenster - ZUGANG

Man fährt mit der Kreis-Kabinenbahn bis zur D-Station. Nach einigen 100 m zweigt man auf dem Weg, der auf den Visoki Kanin führt, oberhalb von Veliki graben, rechts in Richtung Fenster ab (Gehzeit: 40 Minuten). Möchte man das Prestreljenik-Fenster über die Ferrata erreichen, muss man bei der Seilbahn Sedlo rechts abbiegen oder einen Transport mit der Seilbahn vereinbaren, was das Überwinden dieser Hürde um einiges erleichtert.